KONTAKT
Kunststoffmarkierung

Kunststoff trifft auf Laser!

15.04.2014

Mehrere Lasertechnologien ermöglichen die Gravur von Kunststoff: Welche ist die richtige für Sie?
Der Einsatz von Kunststoffen ist in vielen Bereichen unentbehrlich geworden. Dabei spielt das Thema "Rückverfolgbarkeit durch Markierung" eine wichtige Rolle.
Ob es sich um einen natürlichen, farblich unterlegten, durchsichtigen, mit verschiedenen Zusatzstoffen dotierten oder undotierten Kunststoff handelt: Er reagiert unterschiedlich, je nach verwendetem Lasermarkierer.

Lasermarkierung auf Kunststoff  

Für welche Anwendung?

Von technischem Kunststoff bis hin zu fertigen Produkten, müssen Kunststoffe für folgende Zwecke gekennzeichnet werden:

Interne Rückverfolgbarkeit: Die automatisierte Markierung von Daten während der Produktion dient der Optimierung des Produktionsprozesses und der Erfüllung von Normanforderungen.

 Produktkennzeichnung: Dauerhafte Markierungen liefern Produktinformationen, sowie Anwendungsanleitungen und bleiben während der gesamten Lebensdauer eines Teils auslesbar.

Einzigartige Kennzeichnungen: 2D-Codes, die mittels Lesegeräten ausgelesen werden, ermöglichen die Rückverfolgbarkeit jedes einzelnen Teils.

Ästhetische Gravuren und Personalisierungen: Ansprechende Markierungen steigern den Wert personalisierter Produkte. Des Weiteren sind sie auch auf Hinweisschildern und Sicherheitshinweisen notwendig.

Präzise Schnitte: Die Lasertechnologie erzielt feine und saubere Schnitte auf zahlreichen Formen in Kunststoff,Gummi, dickem Plexiglas, usw.

  Lasertechnologie für Markierungen auf Kunststoff

Auswahl der richtigen Technologien:

Konfiguration Laserbeschrifter

Das passende System für Ihre Bedürfnisse:

Jedes Unternehmen ist einzigartig und arbeitet auf seine eigene Weise:

System zur Integration in die Produktionslinie:

Stand-Alone Systeme als Tischmaschinen:

Kunststoff-Lasermaterialien

Sie möchten mehr Informationen zur Kunststoffmarkierung?